Umbrien – das grüne Herz Italiens, mit dem Rad entdecken

Reisetermin:
28.09. – 07.10.2023

Schwierigkeitsgrad: Mittlere Radtour in überwiegend welligem, teilweise hügeligem Gelände, E-bike Reise

In Umbrien wandelt man nicht nur auf den Spuren des heiligen Franz von Assisi. Wegen der geografischen Lage in der Mitte Italiens, aber auch wegen seiner sattgrünen Hügel und fruchtbaren Täler, wird Umbrien als grünes Herz Italiens bezeichnet. Die meist auf Hügeln thronenden mittelalterlichen Dörfchen und Städtchen erinnern an die Toskana, sind aber längst nicht so überlaufen. Von alters her werden Olivenöl, Wein und Gemüse kultiviert und zu den prächtigen Erzeugnissen der umbrischen Küche verarbeitet. Wer Radeln in traumhafter Landschaft mit Genuss verbinden möchte, ist hier richtig!

1.Tag
Anreise nach Trins am Brenner/Tirol zur Zwischenübernachtung
Weil wir natürlich nichts weniger wollen, als dass Sie bereits gestresst an Ihrem Urlaubsort ankommen, bringen wir Sie am ersten Tag der Reise zunächst nach Steinach am Brenner. Bei einem geselligen Abendessen können Sie Kontakt zu Ihren Mitreisenden knüpfen und sich gemeinsam auf die kommenden Tage freuen.
Abendessen und Übernachtung in Trins.

2.Tag
Weiterfahrt nach Santa Maria degli Angeli/Umbrien
Heute erwartet Sie eine abwechslungsreiche Panoramafahrt: Zunächst überqueren Sie am Brenner den Alpenhauptkamm und erleben, wie die rauen Gebirge allmählich in die lieblichen italienischen Landschaften übergehen. Staunen Sie, wie sich aus der völlig flachen Poebene der Apennin erhebt, der überquert werden muss, um schließlich Ihr Golf- und Wellnesshotel erreichen.
Abendessen und Übernachtung in Santa Maria degli Angeli.

3.Tag
Radtour von Santa Maria degli Angeli durch das Umbrertal nach Assisi und zurück,
ca. 50 km    
Das Umbrertal, in dem Ihr Hotel liegt, ist der Ausgangspunkt Ihrer ersten Radtour, die Sie erst durch das weite Tal nach Spello und dann weiter nach Assisi führt. Die kleine Stadt Spello ist mit ihrem reichen Erbe aus römischer und mittelalterlicher Zeit eine der schönsten Städte Italiens. Hier machen wir eine Kaffeepause und fahren dann auf ruhigen Nebenstrassen weiter bis in die Altstadt von Assisi. Nach der Mittagspause im Zentrum des lebhaften Pilgerortes besichtigen wir radelnd die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Geburtsortes des heiligen Franziskus. Sie sehen die Kirche der heiligen Klara, den von Goethe besuchten Minervatempel, das Geburtshaus des Franziskus und nicht zuletzt seine Basilika. Dort erfahren Sie bei einem geführten Besuch mehr über den Heiligen und die bedeutenden Kunstwerke der Kirche. Auf dem Rückweg zum Hotel machen wir einen Stopp an der barocken Wallfahrtskirche Santa Maria degli Angeli, die Teile des von Franziskus gegründeten Klosters enthält, in dem er auch gestorben ist. Dieser Ort gilt als Keimzelle des Franziskanerordens.
Abendessen und Übernachtung in Santa Maria degli Angeli.

4.Tag
Radtour von Santa Maria degli Angeli nach Montefalco und zurück, ca. 60 km
Wir radeln in Richtung Montefalco, das für seinen guten Wein bekannt ist und das seiner schönen Lage wegen als Aussichtsterrasse Umbriens bezeichnet wird. Der Weg führt durch die Hügel am Rand des Tales über Weinberge bis in den charmanten mittelalterlichen Ort, wo wir eine Mittagspause einlegen und auch Zeit zu einem Bummel haben. Am Nachmittag fahren wir ins Tal hinunter bis in den romanischen Ort Bevagna, der als Juwel Umbriens gilt. Eine Weinprobe mit den typischen Weinen der Region rundet den Besuch ab, bevor es auf dem Radweg am Flüsschen Topino entlang zurück ins Hotel geht.
Abendessen und Übernachtung in Santa Maria degli Angeli.  

5.Tag
Radtour von Santa Maria degli Angeli über Trevi nach Spoleto, ca. 55 km
Spoleto ist eine der faszinierendsten Städte Umbriens, ihr Aquädukt wurde schon von Goethe gepriesen. Die Radtour führt ab Hotel an verschiedenen Flüsschen entlang bis zum charmanten und wunderschön gelegenen Dorf Trevi, das als Zentrum der Olivenölproduktion einen Besuch wert ist. Nach einer verdienten Mittagspause radeln wir weiter durch die Ebene bis Spoleto, wo wir per Rad bis zur Festung der Stadt fahren. Eine Besichtigung der beeindruckenden Kathedrale und eine Eis- und Kaffeepause auf dem schönen Marktplatz schließen den Besuch der alten Langobardenhauptstadt ab. Einladen der Räder und Rückfahrt ins Hotel.
Abendessen und Übernachtung in Santa Maria degli Angeli.

6.Tag
Radtour von Civitella del Lago nach Orvieto, ca. 45 km
Ihre heutige Tour beginnt hoch über dem Tibertal. Der malerische Ort Civitella del Lago, von dem Sie einen herrlichen Blick auf den Stausee des Tibers haben, ist nach einer kurzen Besichtigung Ausgangspunkt Ihrer Panoramafahrt bis nach Orvieto. Wir machen Kaffeepause mit einem herrlichen Blick auf den Lago di Corbara und setzen dann unsere Radtour fort bis in die Etruskerstadt Orvieto, die auf einem hohen Tufffelsen liegt und von einem prächtigen gotischen Dom überragt wird. Besichtigung des beindruckenden Ortes und Freizeit.
Abendessen und Übernachtung in Santa Maria degli Angeli.

7. Tag
Radtour von der Hochebene von Colfiorito nach Foligno, ca. 45 km
Mit dem Bus fahren Sie heute auf die Hochebene von Colfiorito, die für ihre roten Kartoffeln bekannt ist. Umgeben von schützenden Bergen radeln Sie durch die Hochebene und anschließend auf einer schönen Abfahrt nach Rasiglia. Der Ort ist immer noch ein Geheimtipp in Umbrien und erhält seinen Reiz durch die zahllosen kleinen Wasserläufe, deren Wasserkraft einst Webstühle und Mühlen antrieben. Mittagspause mit Picknick und Spaziergang durch das Dörfchen. Anschließend Weiterfahrt nach Pale, wo das Menotretal eng und felsig wird. Dort haben Sie schon einen schönen Blick auf das Umbrertal, bevor Sie weiter bergab nach Foligno radeln. Erkunden Sie das historische Zentrum mit seinem sehenswerten Palazzo Trinci und dem traumhaften Hauptplatz, bevor die Räder eingeladen werden.
Abendessen und Übernachtung in Santa Maria degli Angeli.

8. Tag
Radtour am Lago di Trasimeno von Passignano nach San Feliciano, ca. 35 km,
Stadtführung Perugia
Am Lago di Trasimeno, dem viertgrößten See Italiens, geht es touristisch noch sehr entspannt zu. Wir radeln nach kurzem Bustransfer von Passignano am Seeufer entlang nach Tuoro. Dieser idyllische Ort war 217 v. Chr. Schauplatz der Schlacht, in der Hannibal die Römer vernichtend geschlagen hat. Wir fahren oberhalb des Sees und machen Halt in dem kleinen Ort San Feliciano, wo man noch die Fischer bei der Arbeit beobachten kann. Unweit des Seeufers bei San Savino verkosten wir in einem umbrischen“Schnellimbiss” bei einem Glas Wein die “Torta al testo”, das typische umbrische Fladenbrot. Dann laden wir die Räder ein und fahren nach Perugia, die Hauptstadt Umbriens. Die Minimetro bringt Sie in die Altstadt zur Besichtigung der schönen Stadt und natürlich zur verdienten Pause auf dem Corso Vanucci.
Abendessen und Übernachtung in Santa Maria degli Angeli.

9. Tag
Fahrt nach Trins am Brenner/Tirol zur Zwischenübernachtung
Nach so viel Aktivität ist es auch mal schön, die Füße stillzuhalten. Lassen Sie sich bequem durch die italienischen Lande chauffieren.
Abendessen und Übernachtung in Trins.

10. Tag
Heimreise
Gen Norden geht die Reise weiter. Im Gepäck: die Räder, eine Flasche Olivenöl oder umbrischen Wein und bleibende Erinnerungen an spannende Begegnungen und herrliche Landschaftsbilder.

Ihre Hotels
Hotel „Wipptaler Hof“, Steinach am Brenner
www.wipptalerhof.at

4-Sterne-Hotel „Valle di Assisi Spa & Golf“, Santa Maria degli Angeli
www.vallediassisi.com

Leistungen

· Fahrt im modernen Komfortreisebus
· Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
· Frühstück auf der Hinreise
· 9 x Übernachtung in den genannten Hotels
· 9 x Frühstücksbuffet
· 9 x Abendessen
· 1 x Mittagsimbiss
· 1 x Picknick
· 1 x Weinprobe
· Ortstaxe
· Ständige Radreisebegleitung durch Thiesing Reisen
· Ständige Busbegleitung
· Versierte örtliche Radreiseleitung während der Radtouren
· Besichtigung Basilika des hl. Franziskus
· Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung
· Insolvenzversicherung

Reisepreis

1.737,00 € pro Person im Doppelzimmer
288,00 € Einzelzimmerzuschlag