„Fietsen“ in Flandern – Unterwegs auf schönen Radrouten in Belgien

Reisetermin:
28.07. – 02.08.2022

Schwierigkeitsgrad: Sehr leichte Radtour in flachem Gelände

Flandern ist ein Fahrradparadies ─ mit ebenen, ruhigen Straßen, einer atemberaubenden Nordseeküste und dem Duft frischer Waffeln und belgischer Pommes lädt die Region jedermann zum Verweilen ein. Einen besseren Zeitpunkt für eine Radreise könnte es außerdem nicht geben, denn Ende Juli verführen gemütliche Terrassen zum Kosten eines kühlen Bieres und bringen Menschen jeder Herkunft und Altersklasse zusammen. Begleiten Sie uns auf eine Reise, die von allem etwas bietet, und das nicht zu knapp. Kulinarik par excellence, Landschaft, Geschichte, Kultur, Design und noch viel mehr ─ ganz egal, wonach Sie suchen, hier müssen Sie sich nicht entscheiden!

1.Tag
Anreise nach Brügge, Stadtführung Brügge mit Besichtigung des Biermuseums
Am Nachmittag erreichen Sie Brügge in Westflandern, wo Sie bereits zu einem Stadtrundgang erwartet werden. Die Stadt nahe der Nordsee ist ein einziges Postkartenmotiv: man nehme die Staffelgiebelhäuser vom Osnabrücker Marktplatz, multipliziere sie mit unendlich und ergänze sie um rustikale Backsteinbauten, zahlreiche Boutiquen mit bunten Bogenmarkisen, Kopfsteinpflaster, viel Grün und schmale Grachten ─ voilà, das Rezept für Brügge. Sein malerisches Erscheinungsbild verdankt die Stadt der Tatsache, dass sie nie von Kriegen oder Bränden malträtiert worden ist. Bei Ihrem Spaziergang können Sie den Großen Markt mit dem berühmten Provinciaal Hof, Symbol der Neugotik, den Rozenhoedkaai und andere Sehenswürdigkeiten in Augenschein nehmen, bevor es zu einem Besuch im Biermuseum geht. Denn über das sowohl bei uns als auch bei unseren Nachbarn beliebte Getränk wissen die Bewohner der westflämischen Hauptstadt allerlei. Kein Wunder ─ ob nun Stella Artois, Duvel oder Leffe, die Belgier wissen Bier zu brauen, das auch überregional schmeckt. Interaktiv gestaltet bringt Ihnen das Museum Spannendes über die Geschichte der belgischen Bierbrauerei, Inhaltsstoffe und Geschmack näher. Natürlich wird gekostet, beschnüffelt und befühlt, was Flandern an flüssigen Spezialitäten zu bieten hat. Zum Abend geht es ins Hotel, wo Sie bei einem gemeinsamen Essen Ihre Mitfahrer noch besser kennenlernen können.
Abendessen und Übernachtung in Brügge.

2.Tag
Radtour von Brügge nach De Haan und zurück, 58 km
Zu Ihrer ersten Radtour brechen Sie direkt am Hotel auf. Brügges Umfeld ist der Traum für jeden Fahrradbegeisterten. Auf ruhigen, ebenen Nebenstraßen lässt es sich bequem rollen und dabei das Augenmerk auf die Umgebung richten. Schmale Kanäle, weite Wiesen und die typisch flämischen weißen Häuschen zeichnen die Polderlandschaft aus. Ein besonders schönes Zwischenziel ist Lissewege. Der kleine Ort im Norden von Brügge hat bewahren können, was oft verlorengeht: unverwechselbaren dörflichen Charme. Die Häuschen heißen jeden Besucher mit Ihren efeugrünen Fensterläden und üppigem Blumenschmuck sogleich willkommen. Lissewege kommt ein wenig nostalgisch daher und verrät viel über die damalige Lebensweise und die Bewirtschaftung der Polderwiesen. Die Strecke führt Sie weiter nach De Haan, Seebad an der Nordseeküste und Magnet für Strandliebhaber. Die nicht enden wollende Promenade lädt zum entspannten Flanieren ein. Spüren Sie salzige Luft auf der Zunge und lassen Sie sich das Haar vom Wind verwuscheln.
De Haan punktet mit vielen Gärten und bezaubernder Architektur. Belle Époque und Landhausstil prägen den Badeort wie keinen anderen und lockten auch Albert Einstein zu einem halbjährigen Aufenthalt nach seiner Flucht aus dem nationalsozialistischen Deutschland.
Bevor es mit dem Rad zurück nach Brügge geht, bekommen Sie gewiss auch die historische
Küstentram zu sehen, die De Haan mit 14 benachbarten Seebädern verbindet.
Übernachtung in Brügge.

3.Tag
Radtour von Brügge nach Knokke, ca. 40 km, abendliche Grachten-Bootsfahrt 
Am dritten Tag Ihrer Reise führen wir Sie noch einmal an die Nordsee, wenngleich die Tour eine ganz andere ist. Immer am Kanal entlang radeln Sie gen Nordosten. Brügge verlassend und durch sanfte Felder hindurchfliegend erreichen Sie zunächst Damme, eine gemütliche Kleinstadt, die ─ man glaubt es kaum ─ mit „unserem“ Damme des Namens wegen eine Städtepartnerschaft unterhält. Sie ist allerdings um ein Wesentliches gemütlicher. Mit den kleinen Häuschen, Kopfsteinpflaster und einem sehr hübschen Rathaus lockt der Ort viele Besucher aus Brügge. Auf dem Vorplatz ist eine Menge los, denn hier werden zahlreiche Märkte, vor allem für Bücher, veranstaltet.
Weiter geht’s, noch immer dem Kanal folgend, über die niederländische Grenze bis ins Hafendorf Sluis. Hier winken Ihnen Windmühlen nach einer stärkenden Pause zum Abschied, denn nun wollen wir den ohnehin endenden Kanal verlassen und querfeldein auf Vogelsuche gehen ─ auf Ihrem weiteren Weg nämlich erwartet Sie das „Zwin“, ein Naturschutzgebiet unmittelbar an der Nordseeküste, das sich selbst als „internationaler Vogelflughafen“ bezeichnet. Ausgedehnte, feuchte Salzwiesen glänzen mit einer Flora und Fauna, wie Sie sie sonst kaum irgendwo finden.
Ihr Etappenende erreichen Sie mit Knokke, einem Seebad fast unmittelbar nördlich von Brügge. Bewohner ganz Belgiens kommen her, um im luxuriösen Badeort mitsamt Edelboutiquen und Casino ihren Sommer zu verbringen. Am 12 Kilometer langen Sandstrand lässt sich Entspannung nach der Radtour finden, bevor wir Sie mit dem Bus zurückbringen.
Freuen Sie sich nach dem Abendessen auf eine verträumte Bootsfahrt durch die Grachten Brügges. Die einmalige Perspektive vom Wasser aus wird Sie begeistern.            
Abendessen und Übernachtung in Brügge.

4.Tag
Stadtführung Gent, Radtour von Gent nach Sint-Maartens-Latem, ca. 35 km
Nach einem morgendlichen Bustransfer nach Gent erkunden Sie die drittgrößte Stadt Flanderns des Königreichs zu Fuß. Wie in Brügge ist auch hier die Altstadt fabelhaft erhalten geblieben. Knapp tausend kulturhistorisch wertvolle Gebäude stehen im Kontrast zu einer studentisch-jungen Bevölkerung, die eine moderne Denkweise und viel Leben mitbringt. Gent gilt mit seinen zahlreichen Bio-Läden und „grünen“ Restaurants als „Stadt der Vegetarier“, setzt sich für ökologischen Tourismus und Rechte der LGBTQ-Community ein und bringt Menschen aus aller Welt bei Festen und Märkten zusammen. Eins davon: das zehntägige Volksfest und Kulturfestival „Gentse Feesten“, das genau in der Zeit, in der Sie die Stadt besuchen, das Zentrum Gents einnimmt und für beste Stimmung sorgt. Lassen Sie sich treiben und beobachten Sie, wie Genter und Besucher Hand in Hand das Leben feiern.
Das malerische Stadtbild wird nur noch von einer Vielfalt an kulturellen Attraktionen übertroffen. Natürlich bekommen Sie die Chance, das berühmteste Werk des Brügger Malers Jan van Eyck und seines vermeintlichen Bruders Hubertus van Eyck zu sehen ─ den Genter Altar in der St.-Bavo-Kathedrale. Zersägt, zusammengefügt, entfernt, wieder montiert; der Altar hat eine spannende Reise hinter sich.
Nach einer Mittagspause erkunden Sie die Umgebung Gents auf zwei Rädern. Entlang der Leie geht es Richtung Westen. Schnell haben Sie den Großstadttrubel im Rücken und das frische Grün der Felder vor sich. Das romantische Flüsschen begleitet Sie auf Ihrer Tour und führt Sie an einem Naturschutzgebiet, einem legendenumwobenen Kloster und jede Menge Bootsvereinen mit Hausbötchen und Yachten vorbei. Endstation ist Sint-Maartens-Latem, Wiege des flämischen Expressionismus und als „Künstlerdorf“ bekannt. Viele bekannte belgische Maler brachten hier in bunten Farben allerlei zu Papier und Leinwand.
Am späten Nachmittag bringen wir Sie zurück nach Brügge, wo Sie den Abend zur freien Verfügung haben und einkehren können, wo immer es Ihnen beliebt.
Übernachtung in Brügge.

5.Tag
Radtour von Veurne nach Vleteren, ca. 49 km
Die belgisch-niederländische Grenze kennen Sie bereits, also radeln wir heute Richtung Frankreich! Nach einer Busfahrt nach Veurne schwingen Sie sich auf Ihren Drahtesel und radeln durch sanfte Polderlandschaft an der Grenze entlang. Bei „Moeren“ handelt es sich nicht etwa um die niederländische Vokabel für die allseits beliebte Gemüsepflanze. Nein, De Moeren ist ein Polderdörfchen am tiefsten Punkt des Landes. Die sumpfigen Ackerflächen ringsherum sind ein beliebtes Ziel für viele Vogelarten. Neben diesen werden Sie auch ein paar Windmühlen erspähen können, die der Gegend Charme verleihen. In der Trappistenabtei Sankt Sixtus bei Vleteren wird von den Mönchen seit bald 200 Jahren das berühmte Westvleteren-Bier gebraut, das seit jeher zu den besten Bieren der Welt zählt. 2005 machte „Westvleteren 12“ auf RateBeer.com sogar den ersten Platz ─ und lockte so Bierliebhaber von überallher auf das flämische Land. Die Etappe endet nördlich von Poperinge, wenige Kilometer von Frankreich entfernt.
Abendessen und Übernachtung in Brügge.

6.Tag
Radtour rund um Brügge, ca. 37 km, Heimreise
Wie, wenn nicht bei einer letzten Radtor rund um die Stadt, ließe sich besser von Brügge Abschied nehmen? Schöne Schlösser und Klöster säumen Ihren Weg, unter anderem die Abtei Steenbrügge (die auch vortreffliches Bier herstellt!). Über das hübsche Jabbecke und viel Land geht es schließlich entlang des Kanals, der Brügge mit Ostende verbindet, zurück in die Stadt.
Am Nachmittag treten Sie mit dem Bus Ihren Weg nach Hause an. Während Flanderns Weiten an Ihnen vorbeiziehen und „Vaarwel!“ sagen, können Sie Ihre liebsten Erinnerungen an das kleine Königreich mit Ihren Mitreisenden teilen.

Ihr Hotel
4-Sterne-Hotel „NH Brügge“, Brügge
www.nh-hotels.de

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
  • Frühstück auf der Hinreise
  • 5 x Übernachtung im Hotel „Novotel Brugge Centrum“
  • 5 x Frühstücksbuffet
  • 3 x Abendessen
  • 1 x Mittagsimbiss Käserei
  • Citytax
  • Ständige Radreisebegleitung durch Thiesing Reisen
  • Ständige Busbegleitung
  • Versierte örtliche Radreiseleitung während der Radtouren
  • Stadtführung Brügge
  • Besichtigung Biermuseum Brügge
  • Grachten-Bootsfahrt Brügge
  • Stadtführung Gent
  • Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung
  • Insolvenzversicherung

Reisepreis

1.149,00€ pro Person im Doppelzimmer
280,00€ Einzelzimmerzuschlag