Südtirol und der Gardasee – Die Mischung macht´s!    

Reisetermin
01.05. – 09.05.2022

Schwierigkeitsgrad: Leichte Radtour in überwiegend flachem, teilweise welligem Gelände

Sie starten Ihren Radurlaub in Südtirol. Auf der Südseite der Alpen, umrahmt von himmelhohen Bergen, erwartet Sie ein wunderbares Fleckchen Erde. Die kleine Provinz im Norden Italiens bietet ihren Besuchern alles im Überfluss: Natur, Kultur, Gaumenfreuden und „Dolce Vita“. Im Wonnemonat Mai, wenn sich der Winter in die Hochgebirgslagen zurückgezogen hat, erstrahlt die Landschaft in frischem Grün. Die Temperaturen klettern in den sonnenverwöhnten Tälern oftmals auf frühsommerliche Werte.
Die Geschichte des Gardasees begann bereits vor Millionen Jahren. Es bedurfte fünf große und mehrere kleine Eiszeiten, bis er seine heutige Form bekam – Schönheit braucht eben Zeit, so könnte man philosophieren. Im Norden ist er schmal und von einer Bergwelt umgeben wie ein Fjord. Richtung Süden werden die Gipfel niedriger und schließlich erscheint der Lago di Garda fast wie ein Meer. Das azurblaue Juwel mit seinem besonderen Flair und den wunderschönen Panoramen ist nicht umsonst für viele Besucher der schönste See Italiens.       
Sie merken: die Mischung macht´s!  

1. Tag
Anreise nach Naturns bei Meran 
Nach entspannter Anreise kommen schon bald die Alpen in Sicht. Über den Fern- und Reschenpass hinweg erreichen Sie das Vinschgau und bald darauf Ihren alpin-mediterranen Urlaubsort Naturns.    
Abendessen und Übernachtung in Naturns.     

2.Tag
Radtour von Graun am Reschensee nach Naturns, ca. 59 km
Nach einer erholsamen Nacht bringen wir Sie mit dem Bus nach Graun am Reschensee. Wer kennt es nicht, jenes beliebte Postkarten- und Fotomotiv, das einen See zeigt, aus dessen Mitte eine Kirchturmspitze hervorragt, umgeben von einer wildromantischen Berglandschaft? Aufgrund eines Stauseeprojektes wurde Alt-Graun 1950 umgesiedelt und der ursprüngliche Standort geflutet. Heute ist der Kirchturm Wahrzeichen und Mahnmal zugleich.
Freuen Sie sich auf Ihre erste Radtour! Direkt am See schwingen Sie sich aufs Rad und folgen der Etsch-Radroute bzw. dem Vinschgau-Radweg entlang der „Via Claudia Augusta“ – einst eine der wichtigsten Römerstraßen von der Donau zur Adria – bis nach Naturns. Via Burgeis und Mals gelangen Sie nach Glurns. Die kleinste Stadt im Alpenraum verzaubert Sie mit charmantem mittelalterlichem Flair. Weiter rollen die Räder durch den fruchtbaren Vinschgau in das Marmordorf Laas und vorbei an der Gemeinde Schlanders, die weitläufig von Obstplantagen umgeben ist. Inmitten des Apfelgartens Südtirols steuern Sie auf Latsch zu und weiter durch die Latschander-Schlucht hinunter nach Kastelbell. Noch einige Pedaltritte und Sie haben Ihr Hotel per Zweirad erreicht.
Abendessen und Übernachtung in Naturns.

3. Tag
Radtour von Naturns zum Kalterer See, ca. 58 km
Die heutige Etappe knüpft an Ihre erste Radtour auf dem Vinschgau-Radweg – Teilstück der Etsch-Radroute – an. Über Partschins düsen Sie in flotter Abfahrt nach Algund und weiter über möglichst verkehrsarme Wege bis nach Marling. Genießen Sie die fantastische Aussicht über das Meraner Land! Sie erradeln den Talkessel bis Nals, wo die Südtiroler Weinstraße beginnt und folgen ab Vilpian wieder dem Etsch-Radweg bis Sigmundskron, wehrhaft überthront von einer trutzigen Burganlage. Mit Eppan passieren Sie in die größte Weinbaugemeinde Südtirols. Lassen Sie den Blick schweifen und erspähen Sie zahlreiche Ruinen, Schlösser, Ansitze und Kirchen, die sich an die Berghänge ducken. Sie folgen der ausgewiesenen Route bis Kaltern. Die Gemeinde im Überetsch wird Sie mit ihrer mediterranen Atmosphäre in unvergleichlicher Lage begeistern. Größter Anziehungspunkt ist der Kalterer See, wärmster Badesee der Alpen. Eine kleine Abkühlung gefällig?
Per Bus geht es zurück nach Naturns.
Abendessen und Übernachtung in Naturns.     

4.Tag
Radtour von Bozen nach Trient, ca. 58 km  
Ihre Radtour nach Trient, reizvolle Hauptstadt des Trentino, startet in Bozen. 
Erneut folgt die Etsch-Radroute der antiken Trassenführung der „Via Claudia Augusta“. 
Auf einem nahezu perfekt ausgebauten Radweg folgen Sie der Etsch durch die beeindruckende Bergwelt. Mit Salurn erreichen Sie die südlichste Gemeinde Südtirols, das Ende der Südtiroler Weinstraße und eine Sprachgrenze: hier beginnt das italienischsprachige Trentino. Das Dorfzentrum ist geprägt von Ansitzen und Bauten aus Renaissance und Barock und umgeben von Weinbergen und Obstwiesen. Auf Ihrer Weiterfahrt verengt sich das Tal kurzzeitig deutlich. Schroff berühren die Berge den Boden, bevor es bei Mezzocorona wieder lieblicher wird. Vorbei an der kleinen Ortschaft Lavis ist es nicht mehr weit und Sie radeln nach Trento ein. Die Stadt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die sich in wunderbaren Denkmälern, Palazzi und Schlössern widerspiegelt.
Aufgrund ihres Kulturreichtums und der besonderen Atmosphäre wurde Trient in der Vergangenheit zur „Alpenstadt des Jahres“ gekürt. Erfreuen Sie sich bei einem Espresso auf der Piazza am Charme Trients. Bustransfer nach Nago am Gardasee.     
Abendessen und Übernachtung in Nago.        

5.Tag
Radtour von Trient nach Nago, ca. 44 km
Zurück in Trient folgen Sie zunächst erneut dem glitzernden Band der Etsch. Lassen Sie ein Meer aus Weinreben an sich vorbeifliegen und passieren Sie bei Rovereto das mächtige Castel Beseno, die größte Wehranlage des Trentino. In Mori verlassen Sie das Etschtal und nehmen Anlauf für den San Giovanni Pass (287 m), der als der niedrigste Pass der Alpen gilt. Für die kurze Anstrengung werden Sie fürstlich belohnt: urplötzlich bietet sich Ihnen ein atemberaubender Panoramablick über den Gardasee. Je nach Lichteinfall zeigt sich der größte See Italiens an manchen Tagen gleißend golden, an anderen in seichtem Hellblau. Die Gipfel des Westufers recken sich stolz gen Himmel. Berauscht vom Ausblick haben Sie mit Ihrer Ankunft im Hotel das Etappenziel erreicht. 
Abendessen und Übernachtung in Nago.

6.Tag
Radtour von Nago durch das Sarcatal und zurück, ca. 53 km
Gut ausgeschlafen und bestens gelaunt, starten wir unsere Radtour direkt vom Hotel aus. Unser Radweg führt uns entlang des Flusses Sarca durch Weinberge und Olivenhaine. Vorbei an der Burg von Arco radeln Sie gemütlich durch die bizarre Mondlandschaft der „Marocche“ und erreichen das Vino Santo Weingebiet. Die Tore der Hosteria Toblino sind schon geöffnet und die Tische mit regionalen Spezialitäten und Weinen gedeckt. Was für ein Genuss! Gestärkt setzen Sie Ihren Ausflug am Cavedine-See entlang fort, zurück zum Hotel.
Abendessen und Übernachtung in Nago.    

7.Tag
Freizeit am Gardasee
Italien lehrt die Kunst des Genießens. Lassen Sie heute die Seele baumeln und gestalten Sie den Tag ganz nach Lust und Laune.   
Abendessen und Übernachtung in Nago.    

8.Tag
Radtour von Malcesine bis Val di Sogno und zurück, ca. 35 km, Schifffahrt nach Riva, Fahrt nach Innsbruck zur Zwischenübernachtung 

Mit dem Bus steuern Sie die berühmte Scaligerburg von Malcesine an, Startpunkt Ihrer letzten Tour dieser Reise. Am Fuße des Monte Baldo entlang, rollen Sie mit wunderschönem Seeblick bis in die Bucht Val di Sogno, zu Deutsch „Tal der Träume“. Die Bucht mit dem vielversprechenden Namen gilt als echter Geheimtipp am Gardasee. Am Wasser entlang radeln Sie zurück nach Malcesine. Genießen Sie zum Abschluss das besondere Flair des mittelalterlichen Städtchens bei einem Gelato. An Bord einer Fähre setzen Sie nach Riva del Garda über. Die Räder werden verladen, dann heißt es „Arrivederci Italia“ und Sie treten die erste Etappe Ihres Heimweges an.                              
Abendessen und Übernachtung in Innsbruck.    

9.Tag
Heimreise
Weiter geht es Richtung Norden. Lehnen Sie sich zurück und denken Sie an die schönen Erlebnisse der letzten Woche zurück.     

Ihre Hotels

3-Sterne-Hotel „Kleinkunst-Hotel Kreuzwirt“, Naturns bei Meran    
www.kreuzwirt.net

4-Sterne-Hotel „Forte Charme”, Nago-Torbole
www.fortecharmehotel.it

https://www.fortecharmehotel.it

4-Sterne-Hotel „Alphotel“, Innsbruck
www.alphotel.com

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
  • Frühstück auf der Hinreise
  • 8 x Übernachtung in den genannten Hotels    
  • 8 x Frühstücksbuffet
  • 8 x Abendessen
  • 1 x Mittagsimbiss inkl. Weinprobe
  • Ortstaxe
  • Ständige Radreisebegleitung durch Thiesing Reisen 
  • Ständige Busbegleitung
  • Versierte örtliche Radreiseleitung während der Radtouren
  • Schifffahrt Malcesine – Riva
  • Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung
  • Insolvenzversicherung 

Reisepreis

1.349,00 € pro Person im Doppelzimmer
200,00 € Einzelzimmerzuschlag