Die holländische Provinz Friesland – Wo Kultur auf Wasser trifft

Reisetermin:
14.05. – 17.05.2023

Schwierigkeitsgrad: Sehr leichte Radtour in flachem Gelände

Wo in aller Welt sind die Städte kleiner als die Dörfer? Und wo gibt es mehr Wörter für Gewässer als für Brot? Natürlich in Friesland! Schon beim Überfahren der Provinzgrenze ist klar: Wasser spielt in Friesland eine große Rolle. Erleben Sie ein einzigartiges Urlaubsgebiet mit unzähligen Kanälen und Fahrradwegen. Nirgendwo auf der Welt genießen Radfahrer, Kitesurfer, Segler, Wanderer und Motorbootfahrer so intensiv Sonne, Wind und Wasser. Entdecken Sie die Region im Norden der Niederlande, die ein bisschen anders ist als das restliche Land. Die Friesen beschreiben ihre Lebensweise als etwas entspannter, etwas logischer, etwas gemütlicher und vielleicht auch etwas eigenwilliger und sicher auch etwas freier! Friesen machen so ziemlich fast alles genauso wie der Rest der Niederlande und dennoch machen die kleinen „etwas-anderse“ Friesland komplett anders.

1. Tag
Anreise nach Leeuwarden, Stadtrundgang Leeuwarden, Radtour von Leeuwarden nach Sneek, ca. 40 km

Ihre gesellige Busanreise führt Sie nach Leeuwarden. Sie treffen Ihre Radreiseleiterin Mena und unternehmen zunächst einen Spaziergang durch die kleine charmante Stadt, die 2018 eine der beiden Kulturhauptstädte Europas war. Während des Rundganges durch die idyllische Altstadt erfahren Sie eine Menge Wissenswertes über die Hauptstadt der Provinz Frieslands. Wussten Sie beispielsweise, dass der Kirchturm „Oldehove“ krummer ist als der schiefe Turm von Pisa? In Leeuwarden setzen Sie sich das erste Mal auf zwei Rädern entlang des Wassers in Bewegung. In Bears legen Sie einen Stopp ein und besuchen das „Uniastate Museum“. Wo einst ein herrschaftliches Gebäude aus massivem Stein stand, ragt heute eine Nachbildung des Gebäudes aus Stahl wie eine Luftspiegelung in den Himmel empor. Wer keine Höhenangst hat, der kann vom Turm einen fantastischen Ausblick auf die umliegende Landschaft genießen. Über Mantum und Boazum „juckeln“ Sie weiter bis nach Sneek. Begeben Sie sich auf die geschichtlichen Spuren der drittgrößten Stadt Frieslands. Im Mittelalter völlig ummauert, ist heute nur noch das Wassertor der Befestigungsanlage erhalten. Dieses in den Niederlanden einzigartige Gebäude mit seinen beiden schlanken Türmen ist das Wahrzeichen der Stadt. Lassen Sie sich von dem besonderen Flair Sneeks begeistern. Sie beziehen Ihr Hotel und können relaxen.      
Abendessen und Übernachtung in Sneek.

2.Tag
Radtour von Sneek nach Balk, ca. 65 km

Gut erholt treten Sie heute ab Hotel in die Pedale und nehmen Kurs auf das malerische Städtchen Ijlst. Berühmt für kleine Gärten, die durch eine Gracht vom Wohnhaus getrennt sind – die sogenannten „overtuinen“. Sie durchqueren weites Marschland, radeln durch das schöne Naturschutzgebiet entlang der Oudegaaster Brekken bis zur Stadt Workum. Weiter geht’s  nach  Hindeloopen, bekannt für seine handbemalten Möbel. Von dem Küstenort direkt am Ijsselmeer rollen Sie immer am Deich entlang und passieren Stavoren, die älteste der elf friesischen Städte. Die Route führt weiter zum Waldgebiet Rijsterbos und schließlich zu Ihrem heutigen Etappenziel Balk am See Slotermeer. Von hier reisen Sie bequem per Bus zurück zum Hotel.    
Abendessen und Übernachtung in Sneek   

3. Tag
Radtour von Franeker nach Sneek, ca. 60 km

Mit dem Bus fahren Sie nach Franeker. Sie beginnen Ihre Radtour mit einer Rundfahrt durch eine der größten Städte Frieslands. Noch heute spürt man die besondere Atmosphäre der einstigen Universitätsstadt. Im Wohnzimmer eines hübschen Grachtenhauses besuchen Sie das älteste funktionstüchtige Planetarium der Welt.    
Das präzise bewegliche Modell des Sonnensystems wurde zwischen 1774 und 1781 vom Wollkämmerer Eise Eisinga gebaut. Sehen Sie sich die jeweiligen Umkreisungen der Planeten um die Sonne durch ein geniales System von Uhren und Getrieben an. Können Sie sich vorstellen, dass der Saturn dreißig Jahre an der Wohnzimmerdecke in Franeker braucht, um die Sonne zu umkreisen? Genauso wie beim richtigen Sonnensystem! Ihr nächstes Ziel ist die historische Hafenstadt Harlingen. Über 500 prachtvolle Hausgiebel erinnern an die Blütezeit von Handel und Schifffahrt. Die Route führt weiter entlang des Deichs über Zurich und Makkum bis nach Bolsward, wo Sie das im Stil der Spätrenaissance erbaute Rathaus besichtigen. Über Nijland und Ijsbrechtum fietsen Sie zurück nach Sneek.  
Abendessen und Übernachtung in Sneek   

4. Tag
Radtour von Sneek nach Grou und zurück, ca. 50 km, Heimreise

Nach dem Frühstück steigen Sie wieder aufs Rad. Entlang des Sees Sneekermeer radeln Sie über Jirnsum nach Grou, ein entzückendes Schifffahrts- und Handelsdorf am Pikmeer. Freuen Sie sich auf eine Verschnaufpause mit Blick aufs Wasser. Noch ein letztes Mal auf dieser Reise schwingen Sie sich auf Ihre Fietse und radeln nach Sneek zurück.
Nun heißt es leider „Farwol Fryslân“. Die Räder werden verladen und wir bringen Sie wieder sicher nach Hause.

Ihr Hotel

4-Sterne-Hotel „Amicitia Sneek”, Sneek   
www.amicitiahotel.nl

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
  • Frühstück auf der Hinreise
  • 3 x Übernachtung im Hotel „Amicitia Sneek“
  • 3 x Frühstücksbuffet
  • 3 x Abendessen
  • Citytax
  • Ständige Radreisebegleitung durch Thiesing Reisen 
  • Ständige Busbegleitung
  • Versierte örtliche Radreiseleitung während der Radtouren
  • Stadtführung Leeuwarden
  • Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung
  • Insolvenzversicherung

Reisepreis

XXX € pro Person im Doppelzimmer
XXX € Einzelzimmerzuschlag