Die Donau von Donauwörth nach Passau – Blau-Weiße Rauten, Biergärten und Barock

Reisetermin:
08.05. – 15.05.2022

Schwierigkeitsgrad: Sehr leichte Radtour in flachem Gelände

Vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer fließt die Donau, Europas mächtige Lebensader. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht, liegen an diesem Fluss kulturelle Highlights und Naturphänomene. Erfahren Sie die Donau in einer „Best-of“-Route quer durch Bayern auf dem ausgezeichneten Donau-Radweg. Erleben Sie barocke Benediktinerklöster, beeindruckende Bauten, bemerkenswerte Berge und bayerische Brotzeiten mit Brezel und Bier unter blau-weißem Himmel.

1. Tag
Anreise nach Donauwörth
Nehmen Sie in unserem komfortablen Reisebus Platz, lehnen Sie sich zurück und lassen Sie die maigrünen Landschaften an sich vorbeiziehen. Lernen Sie bei einem Frühstück unterwegs Ihre Mitreisenden kennen. Und schon bald haben Sie die einstige Reichsstadt Donauwörth erreicht. Hier finden Sie einen der schönsten Straßenzüge Süddeutschlands, die Reichsstraße mit mittelalterlichem Rathaus, Tanzhaus, Fuggerhaus und Reichsstadtbrunnen.
Abendessen und Übernachtung in Donauwörth.

2. Tag
Radtour von Donauwörth nach Ingolstadt, ca. 65 km
Heute beginnt Ihre Radtour, bei der Sie einmal quer durch Bayern fahren. Zunächst ist ein bisschen Kondition gefragt: Ausläufer der Fränkischen Alb zwingen zu einem Auf und Ab am Donauufer. Aber es lohnt sich, denn nicht weniger als vier Schlösser liegen hier direkt am Weg. Am prächtigsten ist das Residenzschloss in der Renaissancestadt Neuburg.  Hier sollten Sie eine Pause einlegen und Schloss und Stadt anschauen. Ab Neuburg führt der Donau-Radweg durch flacheres Terrain und Sie erreichen ohne große Mühe Ingolstadt. Wer an den Audi-Standort denkt, wird überrascht sein, von mittelalterlichen Toren und Türmen begrüßt zu werden. Aber neben Giebelhäusern und Festungsanlagen der Altstadt können Sie im Audi museum mobile auch Autos von früher und heute bestaunen.
Übrigens entstand vor gut fünfhundert Jahren in Ingolstadt das bayerische Reinheitsgebot für Bier. Vielleicht ein Anlass, nach der heutigen längsten Etappe mit einem erfrischendem Hellen anzustoßen?
Übernachtung in Ingolstadt.

3. Tag
Radtour von Ingolstadt nach Weltenburg, ca. 48 km, Schifffahrt Donaudurchbruch
Heute radeln Sie auf überwiegend befestigten Wegen die Donau entlang und überqueren sie mehrfach. Kurz hinter Bad Gögging erreichen Sie die Benediktinerabtei Weltenburg. Im Innenhof der barocken Klosteranlage erwartet Sie einer der schönsten und meistbesuchten Biergärten Bayerns. Im wohltuenden Schatten uralter Kastanien und Linden können Sie zu einer zünftigen bayerischen Brotzeit die Erzeugnisse der ältesten Klosterbrauerei der Welt genießen. Keine Sorge – den Weg nach Kelheim legen Sie bequem mit dem Schiff zurück. Beim Donaudurchbruch fließt der Strom in einem grandiosen Naturschauspiel zwischen steilen Kalksteinformationen hindurch. Wirklich imposant. Vom Wasser aus ragen weiße Felsen bis zu 100 Meter senkrecht in die Höhe. Die auf einer Bergkuppe auftauchende monumentale Befreiungshalle kündigt das Ende der Schifffahrt an. Sie erreichen Kelheim, die „Stadt im Fluss“ zwischen Altmühl und Donau. Wenn Sie möchten, können Sie sich Donaudurchbruch, Stadt und Umgebung noch von oben ansehen. Mit der Ludwigsbahn bewältigen Sie mühelos den steilen Anstieg zur Befreiungshalle, die König Ludwig I. im Andenken an die gewonnenen Schlachten gegen Napoleon bauen ließ. Von dort oben haben Sie eine fantastische Aussicht. Sie wohnen inmitten der schmucken Altstadt.
Übernachtung in Kelheim.

4. Tag
Radtour von Kelheim nach Regensburg, ca. 40 km
Heute haben Sie eine leichte Etappe vor sich. Immer in Ufernähe und dementsprechend ohne Steigungen radeln Sie auf Regensburg zu. Schon bald haben Sie den nördlichsten Punkt der Donau erreicht und befinden sich im „mittelalterlichen Wunder Deutschlands“. Regensburg ist die einzige deutsche Großstadt mit einem komplett erhaltenen mittelalterlichen Kern und gehört zum UNESCO-Welterbe. Der heute noch sichtbare Reichtum aus jener Zeit beruhte nicht zuletzt darauf, dass die Handelsstadt im Mittelalter die einzige Donaubrücke zwischen Ulm und Wien aufwies. Und immer noch kann man von der Steinernen Brücke aus das Stadtpanorama bewundern. Die älteste Brücke Deutschlands ist weiterhin im Betrieb, allerdings hat sie innerhalb der letzten knapp neunhundert Jahre ein bisschen Konkurrenz bekommen. Neben dem Regensburger Dom, der einzigen gotischen Kathedrale Bayerns, prägen weitere hohe Türme die Silhouette der Stadt. Diese Patriziertürme, die sonst aus Italien bekannt sind, waren keine reinen Prestigeobjekte, sondern dienten als sicherer Aufbewahrungsort oder auch Zufluchtsort im Falle von Stadtbränden. Auch Ihr Hotel weist einen solchen Turm auf, sie nächtigen inmitten der charmanten Altstadt in einem wunderbar restaurierten gotischen Baudenkmal.
Übernachtung in Regensburg.

5. Tag
Stadtführung Regensburg, Radtour von Regensburg nach Straubing, ca. 50 km
Heute schwingen Sie sich nicht gleich nach dem Frühstück auf den Sattel. Sie sind umgeben von historischen Bauten, die die 2000jährige Geschichte der Stadt bezeugen und Ihnen bei einer Stadtführung aus kundigem Munde nahegebracht werden.
Die Etappe nach Straubing fährt sich entspannt. Ohne Steigungen folgen Sie dem mäandrierenden Strom meist in unmittelbarer Ufernähe. Bereits nach wenigen Kilometern haben Sie das malerisch gelegene Donaustauf erreicht. Auf einem Bergrücken thront majestätisch die Walhalla, ein Ehrentempel für berühmte Deutsche. Übrigens vom gleichen Auftraggeber und  Architekten erbaut wie die Befreiungshalle in Kelheim. Anders als dort benötigen Sie hier Muskelkraft zum Erklimmen.
Auf der linken Flussseite tauchen nach und nach die ersten Berge des Bayerischen Waldes auf. Das harte Gestein dieses Massivs ist der Grund, warum die Donau bei Regensburg „abgeknickt“ ist. Rechts der Donau erstreckt sich eine weite Ebene fruchtbaren Landes, die als Gäuboden bezeichnet wird. Inmitten dieser Kornkammer Bayerns liegt bereits seit der Römerzeit Straubing. Das Wahrzeichen der Stadt ist der gotische Stadtturm, der inmitten der farbenfrohen Bürgerhäuser am Marktplatz steht. Tauchen Sie in die heimelige Atmosphäre der Altstadt ein, Ihr Hotel liegt direkt dort.
Abendessen und Übernachtung in Straubing.

6. Tag
Radtour von Straubing nach Deggendorf, ca. 40 km
Auf geht’s zur zweitletzten Etappe. Weithin sichtbar ist die Wallfahrtskirche auf dem Bogenberg, der schon zum Bayerischen Wald gehört. Der Legende nach strandete im 12. Jahrhundert ein steinernes Marienbild an einem Donaufelsen, das der Graf von Bogen in seine Schlosskapelle bringen ließ. Seither finden Wallfahrten statt und im 15. Jahrhundert wurde die Wallfahrtskirche erbaut. Zu dieser Zeit waren die Besitztümer der Grafen von Bogen schon an die Wittelsbacher übergegangen. Auch deren weiß-blaues Rautenwappen, das heute Bestandteil des bayerischen Staatswappens ist. Kurz vor Deggendorf lohnt sich in Metten ein Abstecher zur barocken Benediktinerabtei mit einer überaus prachtvollen Bibliothek.
In Deggendorf wohnen Sie unweit des alten Rathauses mit seinem gotischen Turm und den barocken Türmen der beiden großen Stadtpfarrkirchen inmitten der Altstadt.
Übernachtung in Deggendorf.

7. Tag
Radtour von Deggendorf nach Passau, ca. 60 km
Heute kommt einiges in den Fluss: Bereits kurz hinter Deggendorf mündet die Isar in die Donau. Vorbei an den barocken Benediktinerabteien in Niederaltaich und Vilshofen rollen Sie Passau entgegen. Die Dreiflüssestadt ist ein lohnenswertes Ziel. Hier fließen der gletschergrüne Inn, die schwarze Ilz und die blaue Donau zusammen. Das ist auch noch lange nach dem Zusammenfluss zu sehen, am besten von der hochgelegenen Veste Oberhaus aus.
Italienische Baumeister verliehen dem Stadtbild eine südländische Leichtigkeit und ein besonderes Flair, als sie die alte Handelsstadt nach einem verheerenden Brand in der Barockzeit wieder aufbauten. Herausragend ist der Stephansdom mit der größten Domorgel der Welt, von Ihrem Hotel aus in wenigen Gehminuten erreichbar.
Abendessen und Übernachtung in Passau.

8. Tag
Heimreise
Servus, Bavaria! Nach sechs Radel-Etappen dürfen Sie heute die Füße stillhalten. Lassen Sie sich bequem im Reisebus nach Hause chauffieren und denken Sie an die blauweißen Erlebnisse der letzten Woche zurück.

Ihre Hotels
4-Sterne-Hotel „Parkhotel“, Donauwörth
www.parkhotel-donauwoerth.de

4-Sterne-Hotel „Intercity Hotel“, Ingolstadt
www.intercityhotel.com

4-Sterne-Superior-Hotel „Dormero“, Kelheim
www.dormero.de/hotel-kelheim

4-Sterne-Hotel „Münchner Hof“, Regensburg
www.muenchner-hof.de

4-Sterne-Hotel „Theresientor“, Straubing
www.hotel-theresientor.de

4-Sterne-Hotel „Höttl“, Deggendorf
www.hoettl.de

4-Sterne-Hotel „Passauer Wolf“, Passau
www.hotel-passauer-wolf.de

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
  • Bustransfers im Rahmen der Radtouren
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Frühstück auf der Hinreise
  • 7 x Übernachtung in den genannten Hotels 
  • 7 x Frühstücksbuffet
  • 3 x Abendessen
  • Thiesing Reisen-Ansprechpartner und Begleitbus vor Ort
  • Schifffahrt Donaudurchbruch
  • Stadtführung Regensburg
  • Info- und Kartenmaterial
  • Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung
  • Insolvenzversicherung

Reisepreis

949,00 € pro Person im Doppelzimmer
197,00 € Einzelzimmerzuschlag