Der Spreewald – Wo sich der Wald im Wasser spiegelt

Reisetermin:
17.05. – 23.05.2022

Rund einhundert Kilometer südöstlich von Berlin existiert mit dem Spreewald eine kleine Welt für sich. Im meist flachen Land zwischen Cottbus und Alt Schadow teilt sich die Spree in ein fein gegliedertes Netz aus Fließen, die sich – der Name Spreewald besagt es – einst durch dichten Urwald schlängelten. Die Flusslandschaft mit ihrem Netz von über 1.500 Kilometern Wasserwegen ist Lebensraum einer reichen Flora und Fauna. Hier leben noch Arten, die andernorts bedroht oder bereits ausgestorben sind. Um diese einmalige Region zu schützen und zu bewahren, wurde der Spreewald 1991 unter den besonderen Schutz der UNESCO gestellt. Wir bringen Sie mitten hinein ins Herz dieses sagenumwobenen Naturparadieses. Das hervorragende Radwegenetz bietet eine tolle Möglichkeit, um die Schönheit und Faszination des Spreewaldes hautnah zu erleben.             
Und Kenner kulinarischer Delikatessen ahnen es bereits: Durch den Spreewald „gurkt“ man. Treten Sie also in die Pedale und hinein in ein faszinierendes Refugium.

1.Tag
Anreise nach Lübben/Spreewald
Kurs gen Osten, dem Sonnenaufgang entgegen! Freuen Sie sich auf die Natur- und Wasserwelt des Spreewalds! Dort, wo Ober- und Unterspreewald einander berühren, liegt der staatlich anerkannte Erholungsort Lübben. Hier sind Sie im familiengeführten Hotel „Spreeblick“ zu Gast.   
Abendessen und Übernachtung in Lübben.

2. Tag
Radtour von Köthen nach Lübben, ca. 55 km
Nach einem ausgiebigen Frühstück bringen wir Sie mit dem Bus samt Rädern nach Köthen – direkt am gleichnamigen See gelegen – dem Ausgangspunkt Ihrer Tour durch den Unterspreewald. Das wald- und seenreiche Gebiet nördlich von Lübben besticht durch eine einzigartige Flora und Fauna. Über Alt Schadow, nördlichster Punkt des Gurkenradweges, erreichen Sie das Dörfchen Groß Leuthen. Die Route führt Sie weiter durch wunderbare Landschaften. Mit Schlepzig besuchen Sie eine der schönsten und ältesten Gemeinden im Land Brandenburg. Traditionell wird hier bis heute der Gemüseanbau betrieben und die Ernte von den Einheimischen noch „über den Gartenzaun“ verkauft. Auf ruhigen Wegen rollen Sie zurück nach Lübben.
Abendessen und Übernachtung in Lübben.

3. Tag
Radtour von Lübben über Lübbenau nach Raddusch und zurück über Lehde, ca. 56 km, Mondscheinkahnfahrt    
Sie „gurken“ wieder los! Ihre Radtour führt Sie zunächst nach Lübbenau. Der Ort gilt als „heimliche Hauptstadt des Spreewaldes“ und besitzt einen malerischen historischen Kern. Nutzen Sie Ihren Stopp für einen Bummel über den Marktplatz mit seinen zweigeschossigen Bürgerhäusern und der Nikolaikirche aus dem 18. Jahrhundert. Und kosten Sie die sauren Spreewälder Gurken, die hier ihren Ursprung haben.   
Weiter geht’s mit einem Schlenker nach Raddusch, wo die Nachbildung einer slawischen Burganlage von der Siedlungsgeschichte des Spreewaldes und der Niederlausitz erzählt. Eine Faszination der Region ist bekanntlich auch die sorbische Kultur mit ihren prachtvollen Trachten, mystischen Sagen und der melodischen Sprache.
Auf dem Rückweg legen Sie einen Stopp in Lehde ein, um das dortige Freilandmuseum zu besuchen. Aus verschiedenen Regionen des Spreewaldes wurden Hofanlagen zusammengetragen und hier wiederaufgebaut. Die Ausstellung bietet eine spannende Zeitreise in das Leben der Bewohner vor über 100 Jahren.        
Zurück in Lübben wird es nach dem Abendessen urgemütlich und romantisch:
Sie unternehmen eine Mondschein-Kahnfahrt durch das glitzernde Labyrinth der Fließe – eine wahrlich märchenhafte Art, den Spreewald zu erleben.    
Abendessen und Übernachtung in Lübben.

4.Tag
Radtour von Lübben über Straupitz nach Burg und zurück, ca. 55 km
Sie nehmen Kurs auf den Kurort Burg im Zentrum des Oberspreewaldes. Alt und Neu Zauche liegen ebenso auf Ihrem Weg dorthin wie Straupitz. Die kleine Gemeinde wartet gleich mit zwei beachtlichen Sehenswürdigkeiten auf. Zum einen mit der klassizistischen Kirche des preußischen Architekten Friedrich Schinkel, die mit ihren zwei leuchtend weißen Türmen das Ortsbild prägt. Zum anderen mit der Holländer-Windmühle, Europas letzter Windmühle mit drei produzierenden Müllereigewerken unter einem Dach. Also bitte die Kamera bereithalten!  
In Burg zeigt sich der Spreewald von seiner wohl ursprünglichsten Seite. Im Jahre 1315 erstmalig urkundlich erwähnt, wartet die größte Streusiedlung Deutschlands mit einem unverwechselbaren Charakter auf. Gemütlich rollen Sie zurück nach Lübben.
Abendessen und Übernachtung in Lübben.  

5. Tag
Radtour „Lausitzer Seenland“, ca. 55 km
Der heutige Tag ist dem Lausitzer Seenland gewidmet. Rund 50 Kilometer südlich von Lübben – in der Lausitz – wühlten sich einst gigantische Bagger durch das Erdreich. Jetzt wird das Braunkohlerevier zum Urlaubsparadies. Mit zwei Dutzend gefluteten Seen entsteht hier Europas größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft. Auf tollen Radwegen erleben Sie einen Landschaftswandel, der spektakulärer kaum sein könnte. 
Abendessen und Übernachtung in Lübben. 

6. Tag
Radtour von Burg über Peitz nach Cottbus, ca. 43 km, Führung Branitzer Park
Wiesen, Wälder und Ackerland prägen die Route nach Cottbus, entlang der östlichen Grenze des Biosphärenreservates Spreewald. Das storchenreiche Dorf Dissen und die großen Peitzer Teiche mit rund 1.000 Hektar Wasserfläche erleben Sie vom Sattel aus.      
Sie rollen direkt in die Lausitzmetropole Cottbus ein. Die alte Stadtmauer mit Türen, Toren und Wieckhäusern, die Sakralbauten sowie der Altmarkt mit seinen barocken Bürgerhäusern prägen das Stadtbild der mehr als 850-jährigen Stadt.
Wenige Pedaltritte weiter und Park Branitz kommt in Sicht. Der zum UNESCO-Welterbe erklärte Landschaftspark gilt als Meisterwerk des exzentrischen Gartengestalters Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Im Rahmen einer unterhaltsamen Führung erleben Sie die faszinierende Anlage von internationalem Rang.
Die Rückfahrt nach Lübben erfolgt mit Ihrem Begleitbus.
Abendessen und Übernachtung in Lübben.

7.Tag
Heimreise
Nach einer aktiv-erlebnisreichen Woche und „Natur pur“ reisen Sie – von einzigartigen Eindrücken und Bildern motiviert – zurück in den Alltag.  

Ihr Hotel                                                                                                                             

Hotel „Spreeblick“, Lübben  
www.hotel-spreeblick.de

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
  • Frühstück auf der Hinreise
  • 6 x Übernachtung im Hotel „Spreeblick“
  • 6 x Frühstücksbuffet
  • 6 x Abendessen
  • Ständige Reisebegleitung durch Thiesing Reisen
  • Ständige Busbegleitung
  • Versierte örtliche Radreiseleitung während der Radtouren
  • Kurtaxe
  • Mondscheinkahnfahrt
  • Führung Holländer-Windmühle Straupitz
  • Führung Branitzer Park
  • Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung 
  • Insolvenzversicherung

Reisepreis

000,00 € pro Person im Doppelzimmer
000,00 € Einzelzimmerzuschlag