Der Inn-Radweg – Drei Alpenländer, zwei Räder, ein Fluss

Reisetermin:
18.09. – 25.09.2022

Schwierigkeitsgrad: Leichte Radtour in überwiegend flachem, teilweise welligem Gelände

Stellen Sie sich eine Bilderbuchlandschaft vor: Majestätische Berge, kristallklare Seen, schmucke Bergbauerndörfer, ein rauschender Gletscherfluss und blühende Almwiesen. Und sich selbst mittendrin, wie Sie radelnd immer neue Seiten des Bilderbuchs entdecken: Ein Märchenschloss, einen versunkenen Kirchturm, einen weltberühmten Wintersportort, ein prachtvolles Kloster und die reichen Patrizierhäuser einer Alpenmetropole.
Ausgehend von Ried im Oberinntal erleben Sie auf dieser Radreise die schönsten Etappen des Inn-Radwegs im Dreiländerdreieck Österreich-Italien-Schweiz.

1. Tag
Anreise nach Ried/Oberinntal
Im bequemen Reisebus lassen Sie die frühsommerlichen Landschaften Deutschlands vorbeiziehen. Unterwegs lernen Sie bei einem leckeren gemeinsamen Frühstück Ihre Mitreisenden näher kennen. Von der österreichischen Grenze aus ist es nicht mehr weit, bis wir das herrlich gelegene Ried im Oberinntal erreicht haben. Vielleicht werfen Sie vor dem Abendessen einen Blick in den Garten- und Wellnessbereich Ihres luxuriösen Hotels?
Abendessen und Übernachtung in Ried.

2. Tag
Radtour vom Reschensee in das Oberinntal, ca. 53 km
Der Bus bringt uns mitsamt Rädern hinauf nach Graun am Reschensee. Wir radeln rund um den See mit seinem versunkenen Kirchturm. Die Geschichte hinter dem Postkartenmotiv ist weniger idyllisch. Kurz nach dem zweiten Weltkrieg wurden die meisten Häuser Alt-Grauns gesprengt und der Ort geflutet, um den Stausee zu errichten. Die Bewohner wurden in hastig errichtete Baracken umgesiedelt und kaum entschädigt. Nur der denkmalgeschützte Turm blieb stehen.
Vom italienischen Reschen aus haben wir schnell das österreichische Nauders erreicht. Durch blühende Bergwiesen erklimmen wir bei moderater Steigung die Norbertshöhe mit zauberhaftem Ausblick auf die umliegende Bergwelt, teils noch mit Schnee bedeckt. Zum österreichisch-schweizerischen Grenzort Martina fahren wir in elf Kehren die Serpentinen hinunter. Ab Martina begleiten wir den gletschergrünen Inn und gelangen über Pfunds und Tösens zurück nach Ried.
Abendessen und Übernachtung in Ried.

3. Tag
Radtour von Ried zum Fernsteinsee am Fernpass, ca. 55 km
Wir schwingen uns heute direkt am Hotel aufs Rad und folgen dem Gletscherfluss, der sich durch das enge Oberinntal bis nach Landeck schlängelt. Dort wird er durch den Zufluss der Sanna breiter und ändert seine Richtung nach Osten. Wir verlassen den Inn-Radweg bei Imst und radeln durch das landschaftlich reizvolle Gurgltal mit mäßiger Steigung hinauf zum Fernsteinsee. Dort erwartet uns eine fantastische Szenerie: Bewacht von einem hoch aufragenden Märchenschloss liegt ein smaragdgrüner Bergsee vor uns. Dessen Wasser ist kristallklar, so dass Sie vielleicht sogar Taucher in Aktion sehen können. Nach einer wohlverdienten Rast kehren wir per Bus zum Hotel zurück.
Abendessen und Übernachtung in Ried.

4. Tag
Radtour auf dem Ötztal-Radweg von Sölden nach Haiming, ca. 46 km
Der Bus bringt uns hinauf nach Sölden, das von mächtigen Dreitausendern umgeben ist und sich dem Wintersport verschrieben hat. Auf dem neu ausgebauten Ötztal-Radweg rollen wir – mit leichtem Gefälle – durch die grandiose Landschaft, vorbei an schmucken Bergbauerndörfern und immer wieder die tosende Ötztaler Ache überquerend, bis diese in den Inn mündet. Auf dem Weg machen wir in Umhausen Rast, um uns den Greifvogelpark anzusehen. In einer Flugschau zeigen uns Adler, Falken und Milane ihre Luftmanöver. In Haiming am Inn endet der Ötztal-Radweg und der Bus fährt uns zurück ins Hotel.
Abendessen und Übernachtung in Ried.

5. Tag
Nach Lust und Laune – zur freien Verfügung
Vielleicht haben Sie Lust, einfach zu relaxen und den großen Wellnessbereich Ihres Hotels zu genießen? Oder Sie begeben sich auf eigene Faust auf Entdeckungsreise. Das Schloss Sigmundskron im Dorf Ried oder die auf einer Sonnenterrasse gelegenen Skiorte Ladis, Fiss und Serfaus warten darauf, ausgekundschaftet zu werden.
Abendessen und Übernachtung in Ried.

6. Tag
Radtour vom Silsersee/Engadin nach Zernez, ca. 55 km
Heute erleben wir den Höhepunkt unserer Reise – zumindest topografisch gesehen. Der Bus chauffiert uns und unsere Velos zum 1800 m hoch gelegenen Silsersee im schweizerischen Engadin. Hier spiegeln sich auf der weiten Seeoberfläche die majestätischen Berge mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Die Schönheit des Sees und sein Farbspiel im wechselnden Licht brachten sogar den griesgrämigen Friedrich Nietzsche zum Schwärmen. „Mir ist es, als wäre ich im Land der Verheißung“ schrieb der Philosoph, der sieben Sommer hier verbrachte.
Wenig spektakulär entspringt der Inn oberhalb des Sees als einfacher Wiesenfluss, durchfließt dann Silsersee, Silvaplanersee und St. Moritzersee. Wir folgen dem jungen Inn und erreichen bald das mondäne St. Moritz. Wir stellen die Räder ab und spazieren durch den weltberühmten Ort, in dem der Wintersport erfunden wurde. Neben Nobelherbergen und exklusiven Geschäften ist ein schiefer Turm sehenswert. Wir radeln den Inn entlang weiter durch die Bilderbuchlandschaft, bis wir in Zernez unseren Bustransfer zurück zum Hotel erreichen.
Abendessen und Übernachtung in Ried.

7. Tag
Radtour von Haiming nach Innsbruck, ca. 52 km
Haiming haben Sie schon als Zielort des Ötztal-Radwegs kennengelernt. Hier beginnt unsere Abschlusstour am Inn, die uns östlich bis nach Innsbruck führt. Im Vergleich zu unserer gestrigen Tour sind Inn und Tal deutlich breiter geworden. Schon nach kurzer Fahrt haben wir Stift Stams erreicht. Die prunkvolle Zisterzienserabtei wurde gerade erst umfassend renoviert, so dass das Blattgold im Innern der barocken Stiftskirche hell erstrahlt. Wir setzen unsere Radtour fort, passieren mit Zirl den einzigen Weinort Tirols und erreichen schließlich die Landeshauptstadt Tirols. Wir stellen die Räder am Burggraben ab und erobern die gotische Innenstadt zu Fuß. Goldenes Dachl, die kaiserliche Hofkirche mit der Hofburg, der Stadtturm, der Dom zu St. Jakob und die Triumphpforte liegen nah beieinander und lassen sich bei einem gemütlichen Stadtbummel erkunden. Der Bus bringt uns nach Ried zurück.
Abendessen und Übernachtung in Ried.

8. Tag
Rückreise
Ein letztes Mal genießen Sie das grandiose Frühstücksbuffet Ihres Hotels. Danach lehnen Sie sich entspannt im Reisebus zurück und lassen die Gedanken zu den wunderbaren Erlebnissen der letzten Woche schweifen.

Ihr Hotel
4-Sterne-Superior-Hotel „Gartenhotel Linde“, Ried/Oberinntal
www.hotel-linde.at

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
  • Frühstück auf der Hinreise
  • 7 x Übernachtung im Hotel „Gartenhotel Linde“ (Kat. Superior) 
  • 7 x Frühstücksbuffet
  • 7 x Abendessen
  • Ortstaxe
  • Nutzung des hoteleigenen Wellnessbereichs inkl. Leihbademantel 
  • Ständige Radreisebegleitung durch Thiesing Reisen
  • Ständige Busbegleitung
  • Versierte örtliche Radreiseleitung während der Radtouren
  • Flugvorführung Greifvogelpark Umhausen
  • Führung Zisterzienserabtei Stift Stams
  • Eintrittsgelder bei Besichtigung mit Führung
  • Insolvenzversicherung

Reisepreis

1.298,00 € pro Person im Doppelzimmer
Für diese Reise wird kein Einzelzimmerzuschlag erhoben.