Dem Meer ganz nah – Der Ostseeküsten-Radweg von Warnemünde bis auf die Insel Usedom 

Reisetermin:
17.09. – 23.09.2022

Schwierigkeitsgrad: Leichte Radtour in überwiegend flachem, teilweise welligem Gelände

Deutschlands schönster Küstenradweg geht weiter! Von Warnemünde bei Rostock über pulsierende Hansestädte bis hin zu Deutschlands sonnenreichsten Seebädern begleiten Sie das Meer auf wellenumspielten Radstrecken. Immer in Gesellschaft einer frischen Meeresbrise entdecken Sie die Freuden der kulturellen und landschaftlichen Vielfalt der Ostsee. Schmecken Sie auch schon den Hauch von Salz auf der Zunge, spüren Sie den Wind in den Haaren und die Sonnenstrahlen im Gesicht?

1.Tag
Anreise nach Warnemünde, Stadtführung Warnemünde
Vorbei an Hamburg und quer durch das norddeutsche Flachland bringt Sie unser bequemer Reisebus nach Warnemünde, wo Sie das erste Mal auf Ihrer Reise das strahlende Blau der Ostsee erblicken. Das mecklenburgische Seebad bot schon dem Künstler Edvard Munch eine Heimat, der hier auf der Suche nach Seelenfrieden und Erholung war ─ und fündig wurde. „Frische Luft und gute finanzielle Bedingungen“, schrieb der Norweger einmal, „haben große Dinge vollbracht. Nun bin ich wie neugeboren.“ Spüren auch Sie, wie die wohltuende, kühle Luft Ihre Lunge durchströmt und nichts als das beschwingende Gefühl eines beginnenden Urlaubs hinterlässt.
Bei einer Stadtführung durch Warnemünde, das, mal nebenbei erwähnt, Wiege des allseits bekannten Strandkorbs ist, kommen Sie in den Genuss einer der schönsten Strandpromenaden der Ostsee. Auf zwei Kilometern kann man hier in Richtung Leuchtturm spazieren, vorbei an bunten Boutiquen, Restaurants und Cafés.
Nach kurzer Weiterfahrt erreichen Sie mit Rostock Ihr heutiges Übernachtungsziel.
Abendessen und Übernachtung in Rostock. 

2.Tag
Radtour von Warnemünde nach Barth, ca. 75 km
Am heutigen Tag wollen wir uns zum ersten Mal (oder wieder, sofern Sie unsere Kombinationsreise gebucht haben und damit schon zu den „alten Hasen“ gehören) auf unsere Drahtesel schwingen. Ausgehend vom bestens bekannten Warnemünde werden Sie neue Gefilde erkunden. Empfehlenswert ist ein Abstecher zum Rhododendronpark im Fischerdorf Graal-Müritz ─ denn hier kommen Sie gerade zur rechten Zeit. Über 60 verschiedene Rhododendron- und Azaleenarten verwandeln den Park im Mai zu einem süß duftenden Blütenmeer.
Auf der Weiterfahrt Richtung Barth können Sie sich einem der absoluten Reisehighlights hingeben. Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst punktet mit einer faszinierenden Naturlandschaft, die so schön wie einzigartig ist. Langgezogene Sandstrände, schroffe Klippen und seichte Bodden, für die Gegend typische Lagunen, bieten allerlei Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause. Im Nationalpark tummeln sich jährlich etwa 60.000 Graukraniche, außerdem Kegelrobben und zahlreiche Fischarten. Ab und zu lässt sich sogar ein Schweinswal blicken. Auf küstennahen Radwegen radeln Sie schließlich nach Barth. Hier werden die Fhrräder verladen und es erfolgt der Tranfer nach Stralsund zu Ihrem Hotel.
Übernachtung und Abendessen in Stralsund.

3.Tag
Radtour von Barth nach Stralsund, ca. 43 km   
Bustransfer von Stralsund nach Barth. Hier beginnt Ihre heutige Etappe.
Sanft schlängelt sich der Radweg ab Barth durch die grünblaue Lagunenlandschaft. Der Küste folgend radeln Sie auf die Hansestadt Stralsund zu, deren drei Türme Sie schon viele Kilometer vor Ihrer Ankunft erahnen können. Vor Ort haben Sie Gelegenheit, die zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannte Altstadt zu erkunden, die durch den einstigen Reichtum der Handelsstadt mit prachtvollen Gebäuden beeindruckt. Eng schmiegt sich ein grünes Haus an ein rosafarbenes, ein sonnengelbes an ein backsteinrotes. Gestufte, gebogene und spitze Giebel wechseln sich entlang des Kopfsteinpflasters ab und bieten so ein vielfältiges Stadtbild.
Nutzen Sie auch die Möglichkeit, einen Blick in das Deutsche Meeresmuseum zu werfen. Im deutschlandweit einzigartigen 350.000-Liter-Aquarium gleiten majestätische Meeresschildkröten durchs Wasser. Das daran anknüpfende Ozeaneum beherbergt außerdem Haie, Rochen, Pinguine und weitere faszinierende Tiere der Tiefen.
Übernachtung in Stralsund.

4.Tag
Radtour von Stralsund nach Greifswald, ca. 39 km   
Die Etappe entlang des Strelasunds bietet weite Blicke über Wiesen und tiefblaues Wasser. Apropos tief ─ der Meeresarm kommt an einigen Stellen auf ungewöhnliche 17 Meter Tiefe und ist immer wieder Thema der beliebten Stralsund-Krimis.
Heutiges Ziel ist das studentisch geprägte Greifswald. Die mittelalterliche Altstadt trotzte sämtlichen Kriegen und ist daher nahezu vollständig erhalten. Besonders schön wirkt die Hansestadt samt Hafen in der Dunkelheit, wenn der Backstein in zart güldenes Licht getaucht ist.
Übernachtung in Greifswald.

5.Tag
Radtour von Greifswald nach Karlshagen/Insel Usedom, ca. 55 km
Ausgehend vom historischen Fangenturm und dem Museumshafen Greifswalds brechen Sie nach Usedom auf. Sie passieren die Klosterruine Eldenas, die Ihnen vielleicht sogar bekannt vorkommt. Dem wohl bekanntesten Sohn Greifswalds, Künstler Caspar David Friedrich, hatten es die steinigen Klosterüberreste derart angetan, dass er deren mystische Atmosphäre gleich mehrfach in seinen Gemälden einzufangen versuchte.
Weiter geht’s über ruhige Wege bis nach Wolgast, von wo aus Sie über eine kurze Brücke Deutschlands Sonneninsel beradeln. Über 1.900 Sonnenstunden im Jahr sprechen für sich ─ und machen Usedom zum beliebten Ferienziel. Weg vom Ostseeküstenradweg radeln Sie bis zum Seebad Karlshagen, wo Sie Ihr Zuhause für die Nacht beziehen. Knapp zehn Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt liegt der Strand. Von hier aus genießen Sie den Blick über feinen weißen Sand auf das Wasser ─ vor Ihnen liegen die unendlichen Weiten der offenen Ostsee.
Übernachtung in Karlshagen.

6. Tag
Radtour von Karlshagen nach Heringsdorf/Insel Usedom, ca. 36 km
Mit einer entspannten, kurzweiligen Radtour über das schöne Usedom beenden Sie heute den Ostseeküstenradweg. Teils durch dichten Küstenwald, teils über den Deich verläuft die Radstrecke die Insel „hinunter“ und verbindet auf ihrem Weg die schönsten Seebäder. Die geschichtsträchtigen Badeorte Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck sorgten schon zu Zeiten Kaiser Wilhelms II. für Erholung ─ vornehmlich jedoch für die Königsfamilie und den Adel. Heute kommen zum Glück auch wir in den Genuss der ausgedehntesten Küstenpromenade Europas und dem kühlen Nass der Ostseewellen.
Das Seeheilbad Heringsdorf erwartet Sie mit Deutschlands längster Seebrücke.
Abendessen und Übernachtung im Seebad Heringsdorf.

7. Tag
Freizeit in Heringsdorf, Heimreise
Bevor wir Sie zurück in die Heimat bringen, haben Sie den Vormittag über die Gelegenheit, das beliebteste der Usedomer Seebäder auf eigene Faust zu erkunden. Tief hinein in die Vergangenheit führt ein Spaziergang entlang der Villen, die mit ihrem Gründerzeitcharme der Bäderarchitektur die Blicke auf sich ziehen. Genug Kultur? Dann schlendern Sie über die lebhafte Promenade mit ihrem besonderen mondänen Glamour und einer Vielzahl an Geschäften, Cafés und Restaurants.   
Ein Bummel auf der Seebrücke, umgeben von salzig duftender Meeresluft und schäumenden Wellen, ist wahrscheinlich die schönste Art, der Ostsee „auf Wiedersehen“ zu sagen.

Ihre Hotels
Hotel „Radisson Blu“, Rostock
www.radissonhotels.com

Hotel „Baltic Stralsund“, Stralsund
www.viennahouse.com

4-Sterne-Hotel „Mercure Hotel Am Gorzberg“,Greifswald
www.mercure.com

Hotel „Nordkap“, Karlshagen/Insel Usedom
www.hotel-nordkap.com

Hotel „Residenz”, Seebad Heringsdorf/Insel Usedom
www.urlaub-auf-usedom.de

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
  • Bustransfers im Rahmen der Radtouren
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Frühstück auf der Hinreise
  • 6 x Übernachtung in den genannten Hotels
  • 6 x Frühstücksbuffet
  • 3 x Abendessen
  • Kurtaxe
  • Thiesing Reisen-Ansprechpartner und Begleitbus vor Ort
  • Stadtführung Warnemünde
  • Info- und Kartenmaterial
  • Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung
  • Insolvenzversicherung

Reisepreis

889,00 € pro Person im Doppelzimmer
199,00 € Einzelzimmerzuschlag