Der Neckartal-Radweg von Villingen-Schwenningen nach Heidelberg – Radeln im Ländle

Reisetermin:
11.05. – 19.05.2022

Schwierigkeitsgrad: Leichte Radtour in überwiegend flachem, teilweise welligem Gelände

Maultaschen und Mittelalter, Burgen und Barock, Spätzle und Schiller, Wein und Wissenschaft, Daimler und Dialekt. Auf Ihrem Streifzug an der Seite des Neckars erleben Sie, wie abwechslungsreich das Land zwischen Schwarzwald und Odenwald ist. Die Heimat der Schwaben und Badener hat viel zu bieten, auch für Sie!

1. Tag
Anreise nach Villingen-Schwenningen
Wir bringen Sie an den Rand des Schwarzwaldes zum südlichsten Punkt Ihrer Tour. Ihr komfortables Hotel in der Altstadt von Villingen erwartet Sie. Bummeln Sie durch die Gassen der prächtigen mittelalterlichen Stadt.
Abendessen und Übernachtung in Villingen-Schwenningen.

2. Tag
Radtour von Villingen-Schwenningen nach Sulz, ca. 52 km
Auf geht es! Mit leichtem Gepäck starten Sie zur ersten Etappe. Im Nachbarort Schwenningen entspringt der Neckar als schmales Bächlein, das sich durch die Hochebene zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb windet. In Rottweil haben Sie eine Pause verdient. Lassen Sie sich von den Stadtmauern, Brunnen, Kirchen, prächtig geschmückten Fassaden und mittelalterlichen Gassen der alten Reichsstadt verzaubern. Rottweil ist auch bekannt für seine Hunde und für seine Fastnacht.
Nordwärts folgen Sie dem Neckar, der sich nun tief in sein Tal einschneidet und immer breiter wird. Idyllisch präsentieren sich die Orte am Wegesrand. In Oberndorf lädt der Marktplatz zu einer Kaffeepause ein, bevor Sie mit der alten Salzstadt Sulz ihr Etappenziel erreichen.
Rückfahrt mit dem Bus von Sulz nach Villingen-Schwenningen.
Übernachtung in Villingen-Schwenningen.

3. Tag
Radtour von Sulz nach Tübingen, ca. 57 km
Abfahrt mit dem Bus vom Hotel nach Sulz.
Zurück in Sulz folgen Sie dem Neckar in flacheres Terrain. Nach kurzer Zeit erreichen Sie Horb mit seiner malerischen Stadtsilhouette. Dann radeln Sie weiter nach Rottenburg. Die Bischofsstadt präsentiert Bauwerke aus acht Jahrhunderten. Ab hier weitet sich das Tal bis zu Ihrem Tagesziel Tübingen. Die berühmte Universitätsstadt und Wissenschaftsmetropole ist eine der schönsten Städte am Neckartal-Radweg. Ihr Hotel am Rande der mittelalterlichen Altstadt bietet einen idealen Ausgangspunkt für einen Besuch von Marktplatz, Rathaus und Hölderlinturm.
Übernachtung in Tübingen.

4. Tag
Radtour von Tübingen nach Esslingen, ca. 54 km
Neckarabwärts passieren Sie einige schöne Badeseen, bevor Sie Nürtingen erreichen. Beeindruckende Bauten aus dem Mittelalter und Barock säumen die Marktstraße. In Plochingen kontrastiert der mittelalterliche Stadtkern mit dem eigenwilligen Hundertwasserhaus. Schon bald erreichen Sie das von Weinbergen überragte Esslingen mit der mittelalterlichen Burgsteige und der charakteristischen Brücke zwischen den Türmen der Stadtkirche. Schlendern Sie von Ihrem Hotel aus zum Markplatz und genehmigen Sie sich ein Gläschen in der ältesten Sektkellerei Deutschlands als Aperitif.
Übernachtung in Esslingen.

5. Tag
Radtour von Esslingen nach Marbach, ca. 46 km
Der Neckar führt Sie heute durch die Landeshauptstadt Stuttgart. In Untertürkheim radeln Sie am Werksgelände von Daimler Benz entlang. Unmittelbar daneben erheben sich Weinberge. Die Schwaben können eben nicht nur schaffe…. Das Daimler Benz Museum liegt direkt am Weg und zeigt Exponate von den automobilen Anfängen bis heute. Nicht nur für Autofans ein Muss. Talabwärts erreichen Sie Bad Cannstatt. Der älteste Stadtteil Stuttgarts hat seinen eigenen Charakter bewahrt und ist berühmt für sein Heilwasser. Immer direkt am Neckar entlang radelnd, bestimmen bald wieder Weinberge und verträumte Städtchen das Bild. In Schillers Geburtsort Marbach werden die Fachwerkhäuser der verwinkelten Altstadt noch immer von einer Stadtmauer umgeben.
Übernachtung in Marbach.

6. Tag
Radtour von Marbach nach Neckarsulm, ca. 50 km 
Steile Weinlagen und malerische Flusswindungen prägen die heutige Etappe. Dazwischen mittelalterliche Städtchen mit ihren Fachwerkhäusern. Etwas anstrengend, aber wirklich lohnend ist der Besuch von Besigheim, das einzigartig auf einem Bergrücken zwischen Neckar und Enz liegt. Auch Lauffen begeistert mit seinem harmonischen Stadtbild.
In Heilbronn dagegen sind nur wenige historische Bauten erhalten geblieben, allen voran die Kilianskirche und das alte Rathaus. Im Vorbeiradeln trifft man noch auf Highlights der Bundesgartenschau 2019. Schon kurz darauf haben Sie Neckarsulm mit seinem Deutschorden-Schloss und seinen Barockbauten erreicht.
Übernachtung in Neckarsulm.

7. Tag
Radtour von Neckarsulm nach Eberbach, ca. 50 km
Sie haben Zeit, im NSU-Museum die Geschichte der zweirädrigen Mobilität zu bestaunen, bevor Sie sich wieder auf ihr eigenes Zweirad schwingen. Schnell haben Sie Bad Wimpfen erreicht, das mit seinen vielen Erkern und Türmen einen malerischen Anblick bietet. Und dann beginnt eine herrliche Etappe durch eine burgenreiche Landschaft. Hoch über Neckarzimmern liegt die Burg des Götz von Berlichingen, dem berühmten Ritter mit der Eisernen Hand. Ihr Etappenziel ist die Stauferstadt Eberbach mit ihrem einladenden mittelalterlichen Stadtkern.
Weiterfahrt mit dem Bus von Eberbach nach Heidelberg.
Übernachtung in Heidelberg.

8. Tag
Radtour von Eberbach nach Heidelberg, ca. 34 km
Abfahrt mit dem Bus vom Hotel nach Eberbach.
Der Neckar schlängelt sich nun in großen Schleifen durch den Odenwald. In Neckarsteinach wechseln Sie von der badischen auf die hessische Flussseite. Die historischen Fachwerkhäuser der Stadt werden von gleich vier Burgen überragt, darunter das märchenhaft anmutende Schwalbennest. Auch in Neckargemünd lohnt ein Abstecher in die verwinkelte Altstadt. Noch eine Flusskehre und dann taucht allmählich die Silhouette Heidelbergs auf. Sie nähern sich von der gegenüberliegenden Neckarseite, von der das weltberühmte Ensemble aus den barocken Bauten der Altstadt, der majestätischen Schlossruine und der alten Brücke am eindrucksvollsten ist. Fahren Sie mit der Bergbahn zum Schloss hinauf und genießen Sie den Ausblick auf die romantische Universitätsstadt ganz entspannt von oben.
Übernachtung in Heidelberg.

9. Tag
Heimreise
Heute brauchen Sie keine Muskelkraft zum Vorankommen. Genießen Sie die vorbeiziehenden Landschaften und lassen Sie sich sicher und bequem nach Hause chauffieren.

Ihre Hotels
4-Sterne-Superior-Hotel „Dormero“, Villingen-Schwenningen
www.dormero.de

4-Sterne-Hotel „Krone“, Tübingen
www.krone-tuebingen.de

„Hotel am Schillerpark“, Esslingen am Neckar
www.hotel-am-schillerpark.de

Hotel Parkhotel Schillerhöhe“, Marbach am Neckar
www.hotel-marbach.de

Hotel „Vienna House Easy Neckarsulm”, Neckarsulm
www.viennahouse.com

Hotel „Qube”, Heidelberg,
www.qube-hotel-heidelberg.de

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Transport Ihres Fahrrades in einem Spezialanhänger
  • Bustransfers im Rahmen der Radtouren
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Frühstück auf der Hinreise
  • 8 x Übernachtung in den genannten Hotels 
  • 8 x Frühstücksbuffet
  • 1 x Abendessen
  • Thiesing Reisen-Ansprechpartner und Begleitbus vor Ort
  • Info- und Kartenmaterial 
  • Eintrittsgelder bei Besichtigungen mit Führung
  • Insolvenzversicherung

Reisepreis

1.069,00 € pro Person im Doppelzimmer
261,00 € Einzelzimmerzuschlag